DiggIt! Del.icio.us Furl It Spurl! TechnoratiFaves folk it! Google Bookmark Wikio Share on Facebook Wong It! oneview - das merk ich mir! Diese Nachricht bei Webnews einstellen Save to Yahoo! My Web
Azlan IBM RSS Abo
Home > Lösungen > UC² > UC² – das Konzept

IBM Unified Communications and Collaboration (UC²).

Alle Kommunikationskanäle laufen auf einer Plattform zusammen.

Die IBM Strategie IBM Unified Communications and Collaboration (UC²) erweitert das am Markt bekannte Konzept Unified Communications um einen wichtigen Punkt. Integrierte Kommunikation ist vor allem für solche Mitarbeiter von Vorteil, die an unterschiedlichen Standorten gemeinsam an einem Projekt arbeiten. In solchen Projekten wird aber längst nicht mehr nur in Echtzeit kommuniziert. Viele Firmen nutzen inzwischen die zahlreichen Formen der Online-Zusammenarbeit (Collaboration), um Projektstände abzurufen und Ergebnisse auszutauschen. Die IBM Lösung Unified Communications and Collaboration ermöglicht deshalb nicht nur die Kombination verschiedenster Kommunikationskanäle, sondern bietet auch leistungsfähige Collaboration-Funktionen. Virtuelle Arbeitsräume, Community-basierte Werkzeuge und Web-2.0-Techniken wie interaktive Suchfilter, Wikis oder Blogs sind daher fester Bestandteil der IBM Lösung Unified Communications and Collaboration, kurz: IBM UC².

Darüber hinaus verfügt sie über ausgezeichnete Integrationseigenschaften. Das bedeutet: Sie lässt sich nicht nur in die Geschäftsprozesse des jeweiligen Unternehmens einbinden, sondern erlaubt auch die Verknüpfung von Kommunikationslösungen unterschiedlicher Anbieter. Denn die Kommunikationsstrukturen in vielen Unternehmen sind über lange Jahre gewachsen und oft sehr heterogen. Mit Lösungen von IBM können Sie diese verschiedenen Systeme gezielt bündeln und müssen sie nicht durch neue ersetzen. Bereits vorhandene Investitionen werden somit bestmöglich geschützt.

IBM Unified Communications and Collaboration (IBM UC²) steht für eine ganzheitliche Lösung und nicht für eine einzelne Technologie. Der Grund dafür ist einfach: Keine noch so umfassende Lösung könnte die Kommunikationslandschaft aller Unternehmen abdecken. So individuell wie die Geschäftsprozesse sind auch die Kommunikationsstrukturen von Unternehmen. Bei der Planung einer UC²-Architektur kommt es deshalb vor allem auf eine eingehende strategische Betrachtung an – von der Analyse der zentralen Prozesse bis hin zum reibungslosen Betrieb der jeweiligen Lösung.

Nur wenn alle Einzelschritte mit Blick auf die Erfordernisse des jeweiligen Unternehmens konzipiert und umgesetzt werden, lässt sich ein wirklicher Mehrwert erzielen. Der Mehrwert einer funktionierenden UC²-Lösung ist allerdings beträchtlich. Einmal in Betrieb, trägt sie dazu bei, die Geschäftsprozesse eines Unternehmens optimal durch Kommunikation zu unterstützen, und führt so zu konkreten Verbesserungen wie Zeitersparnis, Kostenreduktion, besserer Erreichbarkeit und höherer Flexibilität. Vor allem kommunikationsintensive Prozesse bieten hier ein enormes Potenzial.

Eine vollständig integrierte Kommunikationsarchitektur beschleunigt die Kommunikation und Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg.

Eine vollständig integrierte Kommunikationsarchitektur beschleunigt die Kommunikation und Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg.

Echtzeitkommunikation über Unternehmensgrenzen hinweg.

Bereits klassische Telefonanlagen, die sich über das Netzwerk mit Geschäftsanwendungen koppeln lassen, machen die Kommunikation effizienter, weil sich Geschäftsdaten in Telefongesprächen zeitnah abrufen lassen. Lösungen für integrierte Kommunikation und Collaboration führen darüber hinaus alle Medien auf einer zentralen Plattform zusammen. Nutzer im gesamten Unternehmen können in Echtzeit auf die vorhandenen Tools zugreifen. IBM Unified Communications and Collaboration geht noch einen Schritt weiter und bindet Geschäftsprozesse, unternehmensinterne und sogar unternehmensübergreifende Anwendungen in die UC²-Dienste eines Unternehmens ein.

Das Ergebnis ist eine vollständig integrierte Kommunikationsarchitektur, die die Kommunikation und Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg deutlich beschleunigt.

Die Vorteile von IBM Unified Communications and Collaboration auf einen Blick.

  • Gesteigerte Effizienz:
    Zentrale Unternehmensprozesse wie Entwicklung und Vertrieb und die gesamte Time-to-market lassen sich durch effiziente Kommunikation und Online-Zusammenarbeit wesentlich beschleunigen.
  • Innovative Strukturen:
    Die Bereitstellung dynamischer und flexibler Kommunikationsprozessen im Unternehmensumfeld ermöglicht neue Geschäftsmodelle und begünstigt die Optimierung von Prozessen.
  • Erhöhte Flexibilität:
    Projektpartner können über das jeweils optimale Medium (E-Mail, Telefonie, Video, Dokument, Application Sharing) miteinander kommunizieren und sind nahezu jederzeit erreichbar.
  • Verbesserte Produktivität:
    Integrierte Kommunikation spart Zeit und Kosten. Mitarbeiter können mehr Zeit für wertschöpfende Prozesse verwenden.
Sprechen Sie uns an